Service und Sport

immagini-servizi

Das Apartmenthaus liegt in einer der am besten ausgestatteten Gegenden von Triest. Hier finden Sie Geschäfte, Lebensmittelläden, Apotheken, Postämter und somit eine breite Palette an Dienstleistungen.

Das Apartmenthaus liegt in einer der am besten ausgestatteten Gegenden von Triest. Hier finden Sie Geschäfte, Lebensmittelläden, Apotheken, Postämter und somit eine breite Palette an Dienstleistungen.

In unmittelbarer Nähe des Apartmenthauses befindet sich das Einkaufszentrum „il Giulia“ mit einer Fläche von etwa 10.300 Quadratmetern und etwa fünfzig Geschäften. Das Apartmenthaus verfügt über einen Parkplatz für seine Gäste.

Ein weiterer Vorteil des Apartmenthauses ist seine Nähe zum Stadtzentrum von Triest und zur Universität. Es ist durch öffentliche Verkehrsmittel (städtische Linien 6 und 9) hervorragend angebunden. Außerdem kann man auf der schönen Allee Viale XX Settembre wunderbar zu Fuß in die Altstadt gehen.

Die Allee zeichnet sich durch eine Vielzahl von Angeboten aus, so dass Sie vom Residence Hotel Bonomo nur wenige Schritten zu gehen brauchen, sofern Sie abends ausgehen möchten: ob Sie nun in einem der zahlreichen Restaurants zu Abend essen oder sich für eine der hervorragenden Aufführungen im Teatro Rossetti entscheiden. Auch ein Kino mit mehreren Sälen, wo Sie die neuesten Filme ansehen können, liegt entlang dieser Straße.

Parco del Farneto

Durch die privilegierte Lage des Apartmenthauses genießen unsere Gäste den fast unmittelbaren Zugang zum Park, was ihrem Triest-Erlebnis einen noch größeren Reiz verleiht.

Der Parco Farneto – der Name leitet sich von der Eichenart „Farnus“ ab – ist der größte Park von Triest. Er liegt an der Schnittstelle mehrerer Stadtviertel (San Giovanni, San Luigi und Melara) und erstreckt sich bis zum Valle di Longera am Rio Farneto. Die Geschichte dieses Triester Parks ist lang und wechselhaft: Während des Zweiten Weltkrieges zum Beispiel wurde er von der Triester Bevölkerung zur Versorgung mit Brennholz genutzt, was zu einer drastischen Reduzierung der üppigen Vegetation führte. Der Parco Farneto ist von jeher ein öffentlicher Park. Bereits im 16. Jahrhundert erließen die österreichischen Herrscher ein Schutzprogramm, um ihn vor der Bevölkerung zu schützen, die seine Bestände als Bau- und Brennmaterial zu nutzen suchte. Gegen Mitte des 18. Jahrhunderts war es die österreichische Kaiserin Maria Theresia, die dem Park weiteren Schutz verleihen wollte, indem sie einen Hüter des „Boschetto“ (Wäldchen) einsetzte.
So wird der Park übrigens noch heute unter den Einheimischen genannt und hierauf lässt sich auch die Bezeichnung „Cacciatore“ (Jäger) für diese Triester Gegend zurückführen.
Nachdem zu Beginn des 19. Jahrhunderts der Fußweg der Viale XX Settembre fertiggestellt worden war, fand der wundervolle Parco del Farneto, den die Triester von jeher geliebt haben, noch mehr Zuspruch. Ende des vergangenen Jahrhunderts wurden umfassende Arbeiten zur Aufwertung und Wiederherstellung der historischen Wege durchgeführt, die heute teilweise gepflastert sind. Sie laden zu angenehmen Spaziergängen durch den ruhigen Wald, aber auch zu wohltuenden Joggingtouren inmitten der Natur oder zum Sport in den entsprechend ausgestatteten Bereichen entlang des Weges ein. Mit Spielplätzen, Tischtennisplatten und Bocciaplätzen wurde auch den Kindern gedacht.
Und nicht zuletzt bietet der Parco del Farneto Naturpfade mit einer abwechslungsreichen Pflanzenwelt, wo man unschwer einer Rehfamilie oder anderen kleinen Tieren, die in diesem Triester Viertel seit jeher zu Hause sind, begegnen kann.